RSAG

Biotonnen-Aktion

Kein Plastik in die Biotonne

Viele Biotonnen sind falsch befüllt. So tauchen im Bioabfall immer mehr Plastiktüten auf, die darin nichts zu suchen haben. Dies stört nicht nur den Kompostierungsprozess, auch die Kompostqualität leidet darunter. Die Gütekriterien für einen Qualitätskompost erreichen wir derzeit nur durch aufwändige maschinelle Nachsortierung. Das kostet viel Geld.



Das gehört auf keinen Fall in die Biotonne

  • keine Plastiktüten
  • keine kompostierbaren/biologisch abbaubaren Kunststoffbeutel aus dem Handel, da sie in den RSAG-Entsorgungsanlagen wegen kürzerer Rottezeiten nicht verarbeitet werden können (§ 6, Absatz 3 der Abfallsatzung).
    Die so genannten „Biokunststoffe“ dürfen nach einer europäischen Norm als kompostierbar bezeichnet werden, wenn sie sich unter den Bedingungen industrieller Kompostierung innerhalb von drei Monaten zersetzen. Das klingt recht überzeugend. Der Haken daran: Die Norm legt Bedingungen zugrunde, die praktisch nicht vorkommen. Die (angeblich) kompostierbaren Kunststoffbeutel können in den Kompostwerken in der real kürzeren Prozesszeit nicht verrotten.
  • keine in Plastik verpackte Lebensmittel

Tüten aus Papier zum Sammeln der Abfälle können mit in die Biotonne hinein. Wie Sie Ihre Bioabfälle sonst noch einpacken können und weitere Tipps finden Sie unter dem Menüpunkt Bio- und Grünabfälle.