RSAG

Häufige Fragen

Hier finden Sie Antworten auf oft an uns gestellte Fragen.

Können Sie mich rechtzeitig vor jeder Leerung per Mail an meinen Abfuhrtermin erinnern?

Kein Problem. Unser Infomail-Service ist dafür wie geschaffen: Eine kostenlose E-Mail (oder eine kostenpflichtige SMS) erinnert Sie rechtzeitig vor jeder Leerung an den Termin. Sie können selber auswählen, für welche Behälter Sie die Termine zugeschickt bekommen möchten. Anmeldung zum Infomail-Service unter dem Menüpunkt »Abfallkalender.

Werden auch Weihnachtsbäume von der Müllabfuhr mitgenommen?

Ja. Die Abfuhr von Weihnachtsbäumen erfolgt im Januar und Februar im wöchentlichen Wechsel mit der Leerung der Biotonne. Auch Kunden ohne Biotonne können ihren Baum an die Straße legen. Eine Anmeldung für die Mitnahme ist nicht erforderlich. Die Bäume müssen lediglich auf etwa 1 m gekürzt, als Bündel (100 x 50 x 50 cm) und ohne Baumschmuck bereitgelegt werden.

Wie melde ich Mülltonnen an, ab oder um?

Restmüll-, Bio-, Papier- und Wertstofftonnen können Sie als Grundstückseigentümer oder bevollmächtigte Hausverwaltung jeweils zum 1. eines Monats beantragen. Nutzen Sie dafür unser Online-Formular im Menüpunkt Online-Service oder faxen Sie uns Ihre Bestellung. Natürlich können Sie uns auch vor Ort in der Geschäftszentrale Siegburg besuchen.

Kann ich auch als Mieter oder Inhaber eines Gewerbebetriebes Mülltonnen an-, ab- oder ummelden?

Nein, es sei denn, uns liegt die schriftliche Vollmacht des Grundstückseigentümers vor, mit der er Ihnen die Entgegennahme des Gebührenbescheids übertragen hat. In der Regel können An-, Ab- oder Ummeldungen nur durch den Grundstückseigentümer und bevollmächtigte Hausverwaltungen vorgenommen werden.

Ich habe meine Mülltonne bei Ihnen umgemeldet. Wann und wie bekomme ich eine neue Tonne?

Sie erhalten Ihr neues Gefäß in etwa 14 Tagen. Bitte stellen Sie Ihr altes Gefäß zum Tausch sofort nach der Bestellung an die Grundstücksgrenze. Sie können es bis zur Abholung weiter mit Abfällen befüllen.

Wenn ich ein Lastschriftmandat erteile, werden dann auch meine offenen Forderungen abgebucht?

Ja, die offenen Forderungen werden mit berücksichtigt.

Wie kann ich die Sperrmüllabfuhr bestellen?

Bestellen Sie Ihren Sperrmüll-Termin online. Oder erhalten Sie Ihren Abholtermin telefonisch bei unserem Terminservice 02241 306 444.

Was gehört zum Sperrmüll und was nicht?

Zum Sperrmüll zählen bewegliche Gegenstände aus Wohnungen, die üblicherweise bei einem Auszug mitgenommen werden. Voraussetzung: Die Gegenstände sind sperrig und passen nicht in Ihre Mülltonne oder einen Beistellsack der RSAG. Insbesondere Abfälle aus Bau- oder Renovierungsarbeiten und Elektro(nik)-Altgeräte gehören nicht zum Sperrmüll.

Weitere Informationen finden Sie hier, Details besprechen wir gerne mit Ihnen unter 02241 306 444.

Kühlschränke, Fernseher, Gas- und E-Herde oder Waschmaschinen zählen nicht zum Sperrmüll, sondern zu Elektrogroßgeräten. Die Großgeräte werden bei Ihnen abgeholt, wenn sie über 70 cm lang sind. Über die genannte Rufnummer können Sie einen Termin dafür vereinbaren.

Ich habe renoviert und beim Sperrmüll sind meine Holzvertäfelung und das Gartenhäuschen nicht mitgenommen worden. Warum?

Insbesondere Abfälle aus Bau- und Renovierungsarbeiten gehören nicht mit zum Sperrmüll. Denn es handelt sich dabei um Abfallgemische (u. a. Steine, Eisen, Kunststoffe, Aluminium, Papier), die in der Sperrmüllsortieranlage nicht separat erfasst werden können. Auch ein Gartenhaus gehört nicht zum Sperrmüll, weil es laut Sperrmülldefinition kein beweglicher Gegenstand aus einer Wohnung ist.
Weitere Informationen finden Sie hier, Details besprechen wir gerne mit Ihnen unter 02241 306 444.

Wie werde ich meinen Kühlschrank/Fernseher oder meine Waschmaschine los?

Ganz einfach: Bestellen Sie Ihre Abholung von Elektrogeräten online. Oder rufen Sie unsere Terminservice 02241 306 444 an und melden Sie die Abholung des Gerätes an. Unsere Mitarbeiter teilen Ihnen sofort den nächsten Termin mit.

Auf Wunsch übernehmen wir das Heruntertragen des Geräts oder die Abholung zum Wunschtermin. Dieses Angebot ist kostenpflichtig, mehr Infos unter dem Menüpunkt Zusatzangebote.

Wenn Sie das Gerät selber auf den RSAG-Entsorgungsanlagen Troisdorf, Swisttal oder Eitorf anliefern möchten, benötigen Sie dafür keine (!) Entsorgungskarte aus dem Abfallkalender.

Wieso soll ich plötzlich für Sperrmüll/die Abholung von Elektrogroßgeräten Geld bezahlen?

In vielen Fällen liegt es daran, dass die kostenfreie Anzahl an Sonderleistungen bereits ausgeschöpft ist:

Jeder Haushalt kann im Jahr vier Sonderleistungen in Anspruch nehmen. Ab dem fünften Mal wird die Leistung in Rechnung gestellt. Das kann auch nachträglich passieren, da die RSAG-Entsorgungsanlagen vor der Annahme von Abfällen nicht prüfen, wie viele Sonderleistungen bereits in Anspruch genommen wurden.

Gewerbekunden hingegen müssen grundsätzlich zahlen: Ihre Abfallgebühren beinhalten keine Inanspruchnahme von Sonderleistungen.

Als jeweils eine Sonderleistung wird angerechnet:

  • jede Sperrmüllabfuhr, max. 3 m³ Menge, telefonisch bestellt
  • jede Sperrmüllanlieferung auf RSAG-Entsorgungsanlagen, max. 3 m³ je vorgelegter Entsorgungskarte (aus dem kreisweit verteilten Abfallkalender)
  • jedes einzelne Gerät bei der Abholung von Elektrogroßgeräten, telefonisch bestellt
  • jede Grünschnittanlieferung auf RSAG-Entsorgungsanlagen, max. 3 m³ je vorgelegter Entsorgungskarte (aus dem kreisweit verteilten Abfallkalender)

Bei Nachfragen stehen wir Ihnen gerne unter Telefon 02241 306 444 zur Verfügung.

Wie kann ich einen Container für meine Baumaßnahme/Entrümpelung/Gartenarbeiten bestellen?

Rufen Sie den Containerdienst unseres Partners ERS EntsorgungsService Rhein-Sieg an. Dort kann man Ihnen bestimmt ein passendes Angebot unterbreiten: 02241 306 406. Oder bestellen Sie online unter www.ers-containerdienst.de.

Wo erhalte ich Informationen zur Wertstofftonne?

Was gehört in die Wertstofftonne und was nicht? Ist der ausrangierte Kochtopf hier wirklich richtig? Alle wichtigen Informationen zur Wertstofftonne finden Sie unter Richtig entsorgen.

Wie entsorge ich die verschiedenen Lampenarten: Energiesparlampe, Halogen-, Leuchtstoff-, Glühlampe und LED-Leuchtmittel?

Energiesparlampen und Leuchstofflampen/Neonröhren sind quecksilberhaltig. LED-Leuchtmittel enthalten elektronische Bauteile. Sie gehören deshalb getrennt entsorgt und werden in Kleinmengen bei den RSAG-Entsorgungsanlagen Troisdorf, Swisttal und Eitorf oder beim Schadstoffmobil angenommen.

Halogenlampen können - wie herkömmliche Glühlampen - in die Restmülltonne.

Auf den RSAG-Entsorgungsanlagen Troisdorf und Eitorf können Sie zusätzlich auch große Mengen Entladungs-/Leuchstofflampen abgeben.

Ich habe einen Tonnenaufkleber, da steht was von „Regelabfuhr“ drauf. Was heißt das?

Das heißt, Teilnahme an der „normal üblichen“ Biotonnen-Abfuhr, die ab 2019 (mit Ausnahme Jan/Feb) wöchentlich stattfinden wird.

Ich beabsichtige die 2-wöchentliche Leerung zu beantragen. Welche Konsequenzen hätte das?

Es finden keine wöchentlichen 10 Zusatzleerungen im Sommer mehr statt. Bitte berücksichtigen: Auch keine Beistellungen mehr zur Biotonne.

Wozu brauche ich im Winter (Nov./Dez.) eine wöchentliche Leerung?

Aufgrund von Erfahrungen wissen wir, dass auch im Winter bei vielen Kunden mehr Volumen benötigt wird. Insbesondere die Entsorgung von Laub dauert bis in den Spätherbst hinein. Die Wachstumsphasen der Pflanzen haben sich in den vergangenen Jahren dauerhaft ausgedehnt (zeitlich sowohl nach vorne als auch nach hinten).

Warum darf ich keine Bündel/Kartons mehr neben die Tonne stellen?

Das gebündelte Material geht einen anderen Entsorgungsweg, als die Abfälle aus der Biotonne. Zudem waren Bündel und Kartons in der Vergangenheit häufig zu groß und zu schwer und mit Klebeband aus Kunststoff verunreinigt. Mit der neuen Regelung müssen Kartons nicht mehr getragen werden, weichen bei Regen nicht mehr auf und Verunreinigen somit nicht mehr die Straßen. Die Gesundheit der Fahrer und Lader wird verbessert.

Wohin soll ich künftig mit meinem Grünschnitt bzw. Grasschnitt/Laub?

Grasschnitt/Laub gehört in die Biotonne. Grünschnitt gebündelt zur Bündel-Sammlung oder zerkleinert in die Biotonne. Die RSAG-Beistellsäcke können für sämtlichen Bioabfall genutzt werden. Natürlich können Sie auch wie bisher Ihre Grünabfälle auf den RSAG-Entsorgungsanlagen selbst anliefern.

Wer kann Biotonnen (ab)bestellen/den Abfuhrrhythmus ändern?

Eigentümer_innen oder Verwalter_innen. Mieter_innen wenden sich bitte immer zuerst an ihre/n Eigentümer_innen/Verwalter_innen.

Wenn ich merke, dass ich den falschen Abfuhrrhythmus habe, kann ich auch später umstellen?

Ja, jederzeit zum 1. des nächsten Monats. Einmal im Jahr ist dies kostenlos, zum Jahreswechsel ist es  immer kostenlos!

Wie funktioniert die Bündel-Sammlung?

Ab Januar gibt es eine separate Bündel-Sammlung. Dafür werden jedoch keine Beistellungen, d. h.
Kartons, Papiersäcke etc. neben der Biotonne mehr mitgenommen. Alle vier Wochen, d. h. bis zu 13-mal im Jahr holt die RSAG, nach zuvor erfolgter Anmeldung, gebündelte Grünabfallmengen bis drei Kubikmeter vor der Haustür ab. Ihre Anmeldung kann telefonisch unter 0800 306 5555 oder per Online-Auftrag unter www.rsag.de/service erfolgen. Diese Leistung muss auch nicht separat bezahlt werden – sie ist in
den Abfallgebühren bereits enthalten.

Ich möchte, dass die Sammlung alle vier Wochen bei mir stattfindet. Kann ich mit einem einzigen Anruf/einer einzigen Online-Bestellung die Abfuhr fürs gesamte Jahr bestellen?

Nein, das geht leider nicht

Ändert sich 2019 auch beim Beistellsack irgendetwas?

Im Umgang mit dem Sack ändert sich nicht. Der Preis für den einzelnen Sack ist in diesem Jahr deutlich günstiger als letztes Jahr.

Ändert sich 2019 auch bei der Abholung der Tannenbäume etwas?

Ja, die finden Abfuhr im wöchentlichen Wechsel mit der Leerung der Biotonne statt (nicht mehr gleichzeitig). Zeitraum: Januar und Februar.