RSAG

Dienstag, 24.03.2020

Corona: RSAG stellt Sonderleistungen mit Beginn der Osterferien bis auf Weiteres ein

Ab sofort werden keine Sperrmüllanmeldungen etc. mehr angenommen – Konzentration auf das Leeren der Tonnen steht an vorderster Stelle

Der Krisenstab der RSAG hat aktuell weitere Schritte im Zusammenhang mit der Corona-Krise getroffen. So werden in den nächsten Wochen vorübergehend einige Sonderleistungen wie die Sperrmüllabfuhr vorübergehend eingestellt. Die RSAG reagiert damit frühzeitig auf drohende Personalengpässe von Mitarbeitern durch häusliche Quarantäne und die sich stärker auswirkende Betreuung des familiären Nachwuchses. Insofern ist die RSAG schon heute gezwungen, ihre Kräfte auf die derzeit absolut notwendigen Leistungen zu konzentrieren.

Im Einzelnen wurden folgende Entscheidungen getroffen:

  • Die Leerung der Restmüll-, Bio-, Altpapier- und der  Wertstofftonne wird weiterhin in der gewohnten Form und zu den bekannten Terminen erfolgen. 
  • die Sperrmüllabfuhr wird mit Beginn der Osterferien ab Montag, 6. April, für unbestimmte Zeit ausgesetzt. Es werden ab sofort keine Termine mehr telefonisch vergeben. Auch online sind keine Anmeldungen möglich.
  • Bereits in der Vergangenheit vergebene Termine mit Abholdaten bis zum Freitag, 3. April, sind davon nicht betroffen. Hier erfolgt noch die Abfuhr.
  • Das gleiche Prozedere gilt für die Anmeldung und Abholung von Elektrogroßgeräten. Auch hier werden keine Termine mehr vergeben und die Abholung der Geräte ab Montag, 6. April, ausgesetzt.
  • Die Grüngut-Bündelsammlung, die bisher im 4-wöchentlichen Rhythmus stattfindet, wird ebenfalls mit dem Osterferienstart am 6. April vorerst eingestellt. Auch hier finden keine Terminvergaben mehr statt.
  • Gebuchte Behälter-Reinigungen werden ab dem 6. April ebenfalls eingestellt 
  • Kunden der RSAG, die in den letzten Wochen schon Termine für einzelne Sonderleistungen über den 6. April hinaus erhalten haben, werden gebeten ihre Abfälle nicht an die Straße zu stellen.


Ferner hatte die RSAG schon in der letzten Woche die Schließung ihrer Entsorgungsanlagen für private Anlieferungen beschlossen. An den nächsten Samstagen bleiben die Entsorgungsanlagen auch weiterhin für alle privaten und gewerblichen Anlieferungen geschlossen.

„Die Abfallentsorgung im Kreis wird aufrechterhalten. Die jetzt getroffenen Entscheidungen dienen aber dazu, sich mit dem zur Verfügung stehenden Personal schwerpunktmäßig auf die Dienstleistungen zu konzentrieren, die bei der täglichen Müllabfuhr Priorität besitzen. Da die Dauer der Krise nicht abzuschätzen ist, müssen wir verantwortungsvolle Entscheidungen mit Blick nach vorne treffen. Auch die Hygiene spielt eine wichtige Rolle. Deshalb steht die Konzentration auf das Leeren der verschiedenen Mülltonnen an vorderster Stelle.“

Die RSAG bittet vor dem Hintergrund der nicht abzuschätzenden weiteren Entwicklung um das Corona-Virus für die getroffenen Entscheidungen um Verständnis!  

Über den Liveticker www.rsag.de/corona können alle wichtigen Informationen und Entscheidungen nachgelesen werden.

‹ Zurück zur Übersicht