RSAG

Donnerstag, 13.06.2019

Garten-Tipps für den Sommer

Es ist die Zeit der langen Tage und der kurzen Nächte: Sommer. Für manch einen sind es die schönsten Tage des Jahres. Jetzt gibt es viele Gelegenheiten, die Zeit draußen zu verbringen. Das ist besonders schön für diejenigen, die sich gerne in der Natur aufhalten. Wir geben Tipps für Garten- und Blumenfreunde, was in dieser Jahreszeit ansteht.

Tipp 1: Balkonkasten düngen
Jetzt wachsen die Pflanzen besonders rasant. Egal ob Kübel oder Kasten: Auf dem Balkon benötigen Gewächse in dieser Jahreszeit von Zeit zu Zeit etwas Dünger. Der kann über das Gießwasser oder in fester Form gegeben werden. Auch in Balkonkästen muss die Erde ab und an gelockert werden. Das geht beispielsweise gut mit einem Stock oder einer Gabel.

Tipp 2: Boden nicht austrocknen lassen
In der heißen Zeit benötigen Pflanzen besonders eins: Wasser. Gießen ist daher unerlässlich. Damit der Boden anschließend nicht zu schnell austrocknet, ist Hacken sinnvoll. Dadurch kann das Wasser nicht so schnell aus dem Erdreich verdunsten, der Boden bleibt feucht.

Tipp 3: Rosenblüte fördern
Werden Rosen auch im Sommer richtig geschnitten, fördert dies eine weitere Blüte. Deshalb müssen die verblühten Blumen beizeiten abgeschnitten werden. Je länger sie an der Pflanze verbleiben, umso mehr verzögert sich der Neuaustrieb und damit die zweite Blütezeit. Der Bundesverband deutscher Gartenfreunde empfiehlt, die Blütentriebe beim Schneiden nicht zu stark zu kürzen und empfiehlt anschließend eine Zusatzdüngung.

Tipp 4: Hecken schneiden
Im Spätsommer ist bei Hecken, die im Herbst ihr Laub verlieren, Zeit für einen Rückschnitt. Er regt zu neuem Wachstum und Verzweigungen an. Wer zu lange damit wartet, riskiert Frostschäden. Sinnvoll ist es, für den Heckenschnitt einen trüben Tag zu wählen. Ansonsten droht den geschützt innenliegenden Blättern nach der „Rasur“ ein Sonnenbrand.

Tipp 5: Kräutersalz herstellen
Frische Kräuter bringen die richtige Würze ins Essen. Und wer sich davon etwas über den Winter bewahren möchte, kann das mit Kräutersalz tun. Die letzten frischen Kräuter wachsen im Spätsommer. Nach der Ernte einfach trocknen lassen, klein mörsern, mit Salz mischen und in kleine, dicht schließende Gläser abfüllen. So duftet es auch später immer wieder nach Sommer.

‹ Zurück zur Übersicht