RSAG

Montag, 08.04.2019

Ostereier ganz natürlich färben

Im Osternest dürfen bunte Eier nicht fehlen. Wie man nachhaltig und umweltfreundlich Eier färbt, erfahren Sie hier.

Die Natur hält einiges in ihrer Farbkiste bereit
Statt zu chemischen Farbstoffen zu greifen, kann man sich einfach in der Natur umschauen. Mit verschiedenen Pflanzen lassen sich Gelb-, Grün- und Violett-Töne erzeugen. Deren Intensität ist geringer als die von synthetischen Farbmischungen, aber mindestens genauso schön.

Selbst gemachte Pflanzenfarben herstellen

Zum Färben alte Töpfe oder Gläser vorbereiten und die Pflanzenteile in kaltem Wasser ansetzen. Pro Liter Wasser werden z.B. rund drei Handvoll Zwiebelschalen, 250 g Spinat oder Rote Rübe benötigt. Den Sud jeweils ca. 30 Minuten kochen lassen, dann durch ein Sieb laufen lassen und mit einem Schuss Essig versetzen, damit die Naturfarben besser auf den Eierschalen halten.

Gelb
250 Gramm Karotten in einem Liter Wasser 30 Minuten kochen lassen.

Blau / Violett
Fertiger Heidelbeersaft kann einfach so aus der Flasche verwendet werden. Die Eier direkt im Saft kochen und darin auskühlen lassen.

Rot
Frische Rote Bete schälen und 45 Minuten kochen lassen. Alternativ gekauften Rote Bete Saft verwenden und die Eier direkt darin kochen.
Auch schwarzer Johannisbeersaft ist geeignet, um Ostereier rot zu färben. Für eine violette Farbe die Eier einfach gleich im Johannisbeersaft kochen und im abgekühlten Saft liegen lassen bis die gewünschte Farbe erreicht ist.

Goldbraune Muster

Zwiebelschalen in einem halben Liter Wasser 20 Minuten kochen lassen. Die noch heißen Eier zu den Schalen in den Topf geben. So erhalten Sie schöne, natürliche Muster auf der Schale.

Grün
Für grüne Ostereierfarbe etwa 300 Gramm Spinat mit Wasser bedecken und 30 bis 45 Minuten lang kochen lassen

‹ Zurück zur Übersicht