RSAG

Mittwoch, 13.05.2015

Nimmersatte Raupe vernichtet Buchsbäume

RSAG: Vom Buchsbaumzünsler befallene Pflanzen dürfen in die Biotonne

Derzeit ist der sogenannte Buchsbaumzünsler im Rhein-Sieg Kreis verstärkt aktiv. Dieser Schädling befällt, wie der Name verrät, vorzugsweise Buchsbäume und kann diese vollständig zerstören. Die grünen, fünf Zentimeter langen Raupen fressen zuerst die Blätter, dann die Rinde des Buchsbaums. Dabei sterben alle Pflanzenteile oberhalb der Fraßstelle ab. Befallene Pflanzen sehen meist gelblich aus, haben kaum noch Blätter und wurden häufig von den Raupen eingesponnen.

Befallener Grünschnitt kann über die Biotonne oder über Beistellsäcke für   Bioabfall entsorgt werden. Diese können am Leerungstag der Biotonne am Straßenrand zur Abholung bereitgestellt werden. Die Verkaufsstellen der Jutesäcke stehen im Abfallkalender und sind auf der Internetseite der RSAG aufgelistet.

Von der Kompostierung befallener Buchspflanzen im eigenen Garten rät die RSAG  ab, da im Komposthaufen nicht die zur Vernichtung nötigen Temperaturen erreicht werden. In den Kompostmieten der Entsorgungsanlagen herrschen Temperaturen von bis zu 80 Grad, bei denen der Schädling nicht überleben kann.

‹ Zurück zur Übersicht