RSAG

Montag, 11.01.2021

Gebührenbescheide werden versandt

Die Gebührenbescheide werden in den nächsten Tagen per Post zugestellt.

Gute Nachricht für alle Müllgebührenzahler im Rhein-Sieg-Kreis: Die Gebühren bleiben in diesem Jahr unverändert. Das hat der RSAG-Verwaltungsrat auf seiner Klausurtagung beschlossen. Eigentlich wäre eine Erhöhung nötig gewesen, wir bedienen uns aber zur Kostenstabilisierung einer vor Jahren vom Kreis extra eingerichteten Rücklage.

Bis auf zwei kleinere Erhöhungen sind die Abfallgebühren im Kreis in den zurückliegenden zehn Jahren nahezu unverändert geblieben. Das war über einen so außerordentlich langen Zeitraum nur deshalb möglich, weil die RSAG als Folge des Müllskandals Anfang der 2000er Jahre von der damaligen Entsorgerfirma Trienekens Schadensersatzzahlungen in Millionenhöhe erstritten hatte.  

Die Rücklagen stehen aber nicht unbegrenzt zur Verfügung, spätestens 2023 dürften sie aufgebraucht sein. Der Kreistag hatte schon vor einigen Jahren entschieden, das Geld nicht auf einen Schlag zu verbrauchen, sondern je nach Notwendigkeit kontinuierlich über die Jahre einzusetzen. Das führt dann von Jahr zu Jahr entweder zu unveränderten Gebühren oder zu einer verträglichen Erhöhung für die Gebührenzahler.

‹ Zurück zur Übersicht